Golfbälle kaufen - große Golfball Auswahl

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Golfbälle kaufen - Golfball pink, gelb

Kaufen Sie den richtigen Golf-Ball

Two-Piece, Three-Piece oder Multilayer Golfbälle

Gerade der Golf Einsteiger bevorzugt aufgrund seines erhöhten "Verbrauchs" oft günstige 2-Piece Golfbälle oder auch Lakeballs.

Ein Golfball mit zwei Schichten ist meist auf Distanz optimiert und kann sich dank modernster Materialien trotzdem angenehm "soft" anfühlen. Ein 3-Piece oder Multi-Piece Ball besteht aus bis zu fünf Schichten (manchmal auch mehr), die unterschiedliche Aufgaben übernehmen sollen. Der Augenmerk liegt dabei meist auf mehr Spin, also der Möglichkeit für den Golfer den Golfball unmittelbar nach der Landung zum Stoppen oder gar zum zurückrollen zu bringen. Dafür sind diese Golfbälle aufgrund ihrer aufwändigen Konstruktion immer etwas teurer.

Sie sollten unbedingt neue Golfbälle nutzen, wenn Sie mehr Konstanz in Ihrem Spiel erreichen wollen bzw. Turniere spielen. Denn selbst ein günstiger Ball weist geringere Toleranzen gegenüber Lake-Bällen, die teilweise wochenlang im Wasser lagen, auf. Wollen Sie später mehr Kontrolle im Kurzspiel oder/und stärker die Eigenschaften von Backspin und Co. nutzen, dann empfehlen wir unbedingt hochwertige Golfbälle bis hin zu Tour Golfbällen einzusetzen.

Große Auswahl stets reduziert

Günstige Golfbälle kaufen Sie bei uns von den Marken Bridgestone, Callaway, Pinnacle, Titleist und Wilson.

Golf Bälle in verschiedenen Farben

Ob Sie Golfbälle in pink, gelb, lassisch weiß oder einer anderen Farbe bevorzugen, bleibt Ihnen überlassen. Die Farbe entscheidet nicht über die Qualität eines Golfballes, sondern nur über seine Sichtbarkeit bei unterschiedlichen Bedingungen - allerdings gibt es die hochwertigen Bälle beim Golf meist nur in weiß.

Ist Ihr Golf-Ball legal ?

Bitte prüfen Sie immer, ob ein Golfball überhaupt für ein Turnier zugelassen ist. R&A wacht über die Regeln des Golfsports und damit auch über die Zulassungen von Golfbällen. Daher finden Sie auch auf deren Webseite eine jeden ersten Mittwoch eines Monats aktualisierte Liste der zugelassenen Golfbälle.

Die Geschichte des Golfballes

Während die ersten Golfbälle noch aus Pferdehaut und Gänsefedern gebaut wurden, bestand die nächste Generation dann aus Gummi. Der Two Piece Golfball kam in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts und leitete die Entwicklung der Multilayer Bälle mit 2-5 Schichten und einem Gummikern ein. Diese Veränderung führte letztendlich auch zu den Metalwoods, also der Abkehr von Hickoryholz für die Schläger hin zu Metall-Schlägerköpfen - denn moderne Golfbälle konnten erst dadurch wirklich weiter geschlagen werden.

Die Vertiefungen des Golfballs, die sog. Dimples sorgen übrigens für den Auftrieb beim Flug. Ohne diese würde ein Golfball erheblich kürzer fliegen. Die Anzahl dieser Dimples, deren Anordnung und deren Form richten sich bei vielen Herstellern nach der Spielstärke des Golfers, denn darüber kann u.a. die Flugkurve für unterschiedliche Schlaggeschwindigkeiten optimiert werden.

Heute kann ein Ball weich sein und dennoch weit fliegen. Wegen moderner Materialien und Produktionstechniken schließt sich das nicht mehr gegeneinander aus und Sie können Ihren "Lieblingsball" nach Ihrem persönlichen Geschmack und Gefühl auswählen. Gerade der Golfer mit höherem Handicap wird die ersten Unterschiede zwischen Golfbällen beim Putten spüren.